Masken-Logo
Karnevalssitzung 2000
MC Sanssouci Holzen

Am 5.3.2000 um 19:31 Uhr in der Schützenhalle Holzen

Bericht zum Festverlauf
(Bilder zum jeweiligen Thema sind bei den Links hinterlegt)

Pünktlich um 18:00, nachdem die Festvorbereitungen abgeschlossen, die Bühne festlich geschmückt und alle Programmpunkte vorbereitet waren, konnte das Fest beginnen. Was noch fehlte war das Publikum, das dann auch in großer Zahl und 
herrlich kostümiert
erschien. Wie schon seit Jahren begann das Programm pünktlich um 19:31 mit dem 
Einzug des Tambourkorps gefolgt vom  MCS-Ballett und dem Elferrat. 
Nachdem der Sitzungspräsident H.-D. Schlinkman die Sitzung eröffnet und die Gäste begrüßt hatte, begann das Programm mit dem
Gardetanz des MCS-Balletts.
Danach wurde der Saal erstmal mit Schunkelliedern von den "Sanussis" kräftig in Bewegung gebracht. Als nächster Programmpunkt wurde die 
"Landarztpraxis Dr. Brösel" 
auf der Bühne aufgerichtet. Ob man aber im Alltag mit den Rezepten überleben kann, bleibt zu bezweifeln. Aber dann !!!
Aber dann ging die Sonne auf und die Teletubbies in ungeahnter Zahl bevölkerten die Bühne.
Nach diesem ersten Höhepunkt des Programms mußte erstmal wieder das Publikum mitarbeiten. Beim zweiten Auftritt der "Sanussis" hieß es nämlich
"Hände zum Himmel".
Dann bedankte sich der Sitzungspräsident bei den 
"Kostümträgern" 
und übergab einigen Gruppen und Personen stellvertretend für alle anderen kostümierten Festbesucher kleine Präsente. Dann kam es zu einem unerwarteten und nicht angekündigten Besuch auf der Bühne. Als Programmpunkt 7a begrüßten wir
Stefan Raab, Frau Zindler und den Bühnenhelfer Bauer Piepenbrink
mit ihrem "Maschendrahtzaun". Da war dann natürlich eine Zugabe fällig. Nach dem Cowboy Stefan Raab folgte dann passend zum "Wilden Westen", 
der Indianerstamm "Die Alte Garde".
Mit Squaw und Nachwuchs wurde stilecht ein Kriegstanz aufgeführt. Das Kriegsbeil wurde aber noch auf der Bühne vom Häuptling "Hölzerne Latte" wieder begraben. Nach dieser Exkursion in die Geschichte der USA folgte dann eine "Reise in das 20. Jahrhundert". Präsentiert vom MCS-Ballett und der "Jungen Garde". Warum aber das 20 Jahrhundert nur 50 Jahre hat bleibt ungeklärt.
Begonnen wurde in den
50er Jahren
mit Peter Kraus und Petticoat. In den
60er Jahren
folgte dann die Beatles und Easy-Rider. Udo Jürgens und die Blumenkinder repräsentierten die
70er Jahre.
Mit Abba und Rocky´s "Eye of the tiger" ging es dann in die
80er Jahre.
Das Ende des Jahrhunderts in den
90er Jahren
wurde von Rex Gildo und den Backstreet Boys eingeläutet und fand dann den krönenden Abschluß im
Mambo No. 5.
Beim großen Finale dankte der Sitzungspräsident H.-D. Schlinkmann noch einmal allen Teilnehmern, 
der Musikcombo "Die Happies", 
dem Tonmeister Nikolay Bauszus und seinen Helfern.
Er vergaß aber auch nicht die vielen Helfer, die im Hintergrund für einen reibungslosen Festverlauf gesorgt hatten:
der Küchenbesatzung, den Eintrittskarten- und Wertmarken-Verkäufern, und und und ...
Leider können nicht alle erwähnt werden, aber auch von dieser Stelle aus sei ihnen noch einmal herzlich gedankt.

Nach dem Programm ging es dann noch viele Stunden in froher Runde bei Musik und Tanz weiter.